Menü

     


 

Startseite  -  Infozelt  -  Bergtouren  -  Klettertouren  -  Forum  -  Movies  -   Gästebuch

Wo bin ich: Startseite - Klettertouren - Seebenklettersteig

Was hinter uns und was vor uns liegt, sind winzige Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt.

Zitat: Oliver Wendell Holmes

Seebenklettersteig, Tirol in Österreich / Mieminger Kette  - Tour am 28.06.2010  

klick = vergrößern

  Allgemeines:

Der Seeben-Klettersteig ist ein sportlicher und luftiger Klettersteig durch die Seebenwände im Angesicht eines tosenden Wasserfalls. Er bietet schöne Aussichten auf das Zugspitzmassiv sowie den idyllischen Seebensee am Ende des Aufstiegs. Der Seeben-Klettersteig befindet sich im Mieminger Gebirge, auch Mieminger Kette genannt. Die Mieminger Kette befindet sich vollumfänglich in Österreich im Bundesland Tirol.

 

Die Untergruppe findet sich etwas im Schatten des berühmteren, direkt im Norden anschließenden Wetterstein. Während das Gebiet um die Coburger Hütte (1.917 m), Seeben- und Drachensee im Westen (Ehrwalder Sonnenspitze und Vorderer Tajakopf mit neuem Klettersteig über die Tajakante) und die Hohe Mulde ganz im Osten regen Besuch erhalten, ist es im wenig erschlossenen Mittelteil sehr ruhig geblieben.

 
Erstbesteigung / Erbauer:

Bergrettung und Bergwacht Ehrwald Homepage Bergrettung Ehrwald

Anstieg:

Ab der Talstation der Ehrwalder Almbahn auf 1.115  Metern ist der Seebenklettersteig hervorragend ausgeschildert.

Schwierigkeit:

Schwerer Klettersteig der mit Schwierigkeitsgrad (D/E) bewertet wird.

 Route:  Ehrwalder Almbahn (1.115 m) - Seeben Klettersteig - Seebenalm (1.575 m) - Coburger Hütte (1.917 m)

Anmerkung: meine Gehzeiten ohne Pause / Angaben sind immer ca.- Werte 

Gehzeiten / Höhenmeter:   Ehrwalder Almbahn (1.115 m) - Einstieg Klettersteig (1.360m) 1,00 Std. / 245 HM

Gehzeiten / Höhenmeter:

  Seebenklettersteig

1,00 Std. / 220 HM

Gehzeiten / Höhenmeter:    Ausstieg Klettersteig (1.570 m) - Seebenalm (1.575 m) 0,25 Std. / 5 HM
Schwierigkeit:

 Schwerer Klettersteig mit Schwierigkeitsgrad (D/E) bewertet

Kondition: mittel

Ausrüstung:

 Grundausrüstung (1) + Klettersteige (3) bei Übernachtung Hütte (2)

Karte:

 Alpenvereinskarte 4/2 Wetterstein- und Mieminger Gebirge Mitte, 1:25.000

Beste Jahreszeit:

  Juni bis Oktober, nicht bei Schnee oder Nässe

 Mein kleiner Tourenbericht

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen Bergführer. 

 Der Hüttenanstieg:

Ziel ist der Seebenklettersteig, auch Seeben-Wasserfall-Klettersteig genannt, mit späterer Übernachtung in der Coburger Hütte (1.917 m). Eine vorige Hüttenübernachtung ist hier nicht notwendig, da dieser Klettersteig nur ca. eine Stunde vom Talort Ehrwald entfernt liegt. Nach vollbrachter Tour kann man noch zur Stärkung gemütlich in wenigen Minuten die Seebenalm (1.575m) aufsuchen. 

Es soll meine erste Tour 2010 werden. Lange hat es gedauert. Erst spielte das Wetter nie richtig mit, der Schnee wollte nicht gehen. Endlich scheint es etwas zu werden. An zwei Tagen möchte ich den Seebenklettersteig, den Vorderen Drachenkopf (2.303 m) und abschließend die Ehrwalder Sonnenspitze (2.412 m) besteigen, der Mieminger Kette so meinen ersten Besuch abstatten.

Anfahrt:

Mit dem Auto von Innsbruck oder Landeck über den Fernpass oder von Füssen/Garmisch bis nach Ehrwald, dort direkt zur Talstation der Ehrwalder-Alm-Bahn.

Mit der Bahn nach Ehrwald und weiter mit dem Bus zur Talstation Ehrwalder Almbahn (1.115 m).

Ausgangspunkt:

Gebührenfreier Parkplatz (Stand: 2010) an der Talstation Ehrwalder Almbahn (1.115 m) in Ehrwald.

 

Anstieg:

 

Der Aufstiegsweg zu Seebenklettersteig ist hervorragend ausgeschildert. Ab der Talstation der Ehrwalder Almbahn (1.115 m) den Hinweistafeln "Wasserfall und Seeben-Klettersteig" in südlicher Richtung folgen. Erst geht es eine Forststraße entlang, weiter über eine Brücke des Gaißbachs und kurz dahinter links auf einen schönen Saumweg entlang des Baches. Ist der Wasserfall erreicht nun dem Schild Klettersteig folgen - der Weg wird nun steiler und zieht direkt zur rechten Seite des Wasserfallbeginns hinauf. Der Einstieg ist rechts unterhalb des Wasserfalls in den Seebenwänden.

klick = vergrößern

08:45 Uhr: Ich bin auf dem Parkplatz der Ehrwalder Almbahn auf 1.115 Metern angekommen. Alles ist für meine erste Tour bereit. Auf dem Parkplatz und an der Seilbahnstation tummeln sich schon einige Tagesgäste und Wanderer. Der Wetterbericht hat nicht zu viel versprochen. Das Blau am Himmel kommt durch. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Optimal.

Homepage Ehrwald

09:10 Uhr: Ich habe die Brücke über den Gaißbachs erreicht und gehe weiter links, einen schönen Saumweg entlang des rauschenden Baches. Der Weg führt serpentinenförmig steil bergauf bis zum Felsenfuß, dem Einstieg der Ferrata.

 

 

Auf nach Tirol

klick = vergrößern

 Der Seebenklettersteig:

09:45 Uhr: Ich bin am Einstieg angekommen. Eine Wand ragt vor mir hoch. Ich lege mein vollständiges Klettersteigset an, setze meinen Steinschlaghelm auf und beginne mit dem Aufstieg. Ich bin allein, es ist kein weiterer Klettersteigbegeher über mir zu sehen. Der Klettersteig verläuft unmittelbar rechts des Seeben-Wasserfalls, mehr als ein paar leicht feuchte Wandstellen waren aber nicht zu sehen. Mein schwerer 2 Tagesrucksack ist ein wenig hinderlich.

klick = vergrößern   klick = vergrößern

Gleich am Anfang wartet eine der schwierigeren Stellen auf mich, eine schwere ca. 20 Meter hohe senkrechten Stufe. Wer sich hier schon überfordert fühlt, bleibt besser unten. Es ist schon einiges an Kraft nötig um diesen Einstieg zu meistern. Diese steile Einstiegswand Schwierigkeitsgrad (D) stellt somit gleich die erste Herausforderung dar. Vorsicht wegen Steinschlaggefahr durch vorausgehende Kletterer. Durchwegs ist dieser Klettersteig sehr ausgesetzt und es ist nicht immer ganz fester Fels vorhanden. Im Rücken türmt sich das Zugspitzmassiv auf (rechtes Bild). Die Sicht dorthin ist berauschend

klick = vergrößern

10:15 Uhr: Dann zieht der Klettersteig in leichterem Gelände mit einigen kleinen Stufen nach schräg rechts oben. Der Klettersteig ist durchgängig drahtseilversichert. An den schweren Stellen sind zusätzlich Stufen und Metallstifte in der Wand. Allerdings ist der Fels nicht immer ganz fest, deswegen ist Vorsicht und ein Steinschlaghelm unbedingt notwendig. Über Wandstufen und Querungen geht es zu einer erdigen Passage (durchwegs Schwierigkeitsgrad (C/D)). Weit über mir sehe ich jetzt auch zwei weitere Klettersteigler.

Während des Aufstiegs hat man einen tollen Tiefblick in die Seeben-Wände.

klick = vergrößern

Weitere Fotos dieser Tour sind in meiner Galerie "Seebenklettersteig" zu sehen.

klick = vergrößern                                                                                                                            

10:50 Uhr: Etwas leichter geht es durch eine Verschneidung zur sog. steilen Platte (D - Schlüsselstelle). Hinter der Platte folgen ein rassiger Überhang und kurze erdige Passagen. Hier beim Wandbuch mache ich eine kurze Pause. Plötzlich der Ruf  "Achtung" von oben. Neben mir rauscht ein 60 L Rucksack in die Tiefe und bleibt auf einer Stufe weit unter mir liegen. Wie es sich rausstellt, wurde er wohl oben am Ausstieg nicht richtig durch die beiden Klettersteigler über mir gesichert. Hier sieht man wieder, dass alles passieren kann.

ÖAV

10:45 Uhr: Nach einer Querung (C) ist die Hochfläche erreicht und der Klettersteig zu Ende. Kurz vor dem Ausstieg kommt dann die Schlüsselstelle, die steile "Stöpselplatte" C/E, an der noch mal ca. 20 Meter eine senkrechte Wand zu überwinden sind, was nur mit ordentlichem Zug am Stahlseil möglich ist. Hier habe ich noch einiges vor mir. Wie ich später hörte, wurden hier schon einige Kletterer bei einbrechenden Regen aus der Wand geholt. Nur ein Drahtseil und einige Trittstifte kann man hier zu Hilfe nehmen. Die Platte ist sehr glatt. Das raubt einem reichlich Kraft.

 

         
       Deutscher Alpenverein

klick = vergrößern
Nur wenige Meter vom Ende des Klettersteigs entfernt liegt die Seebenalm. Von hier geht es für mich weiter zum Seebensee, dort dann am östlichen Ufer vorbei und auf gut markiertem Steig zur schon sichtbaren Coburger Hütte (1.917 m).

Information - Seebenalm

Die Seebenalm (1.575 m) liegt im Mieminger Gebirge oberhalb der Seebenwände südöstlich von Ehrwald und am nördlichen Fuße des Vorderen Tajakopfs. Der Aufstieg von Ehrwald aus erfolgt über den Seebener Klettersteig, den Immensteig (natürlich leichter, aber ebenfalls versichert, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit) oder über die Ehrwalder Alm. Die Ehrwalder Alm ist auch über die Ehrwalder Almbahn (1.115 m) zu erreichen. Von dort aus führt der weitere Weg bequem (aber häufig überlaufen) größtenteils entlang des Fahrwegs fast bis zum Igelsee und von dort aus auf bequemen Wanderweg weiter zur Seebenalm. Knapp 100 Höhenmeter oberhalb der Seebenalm präsentiert sich dieser in traumhafter Bergkulisse, welche sich an der Seebenalm bereits ankündigt: Die Seebenalm mit Sonnenspitze.

Weitere Fotos dieser Tour sind in meiner Galerie "Seebenklettersteig" zu sehen.

Klick = vergrößern

Abstieg:

Nach dem Ausstieg kann man entweder nach links über die Forststraße unter der Ehrwalder Almbahn absteigen oder man steigt noch wenige Meter nach rechts bis zum Seebensee auf und geht dann über die "Hohen Gänge" (beschildert) abwärts. Die "Hohen Gänge" sind noch einmal ausgesetzt und steil; es sollte also schon noch ein wenig Kraft und Konzentration vorhanden sein, wenn man diesen Abstieg wählt.

Vom Ausstieg des Klettersteigs ist man auch in wenigen Minuten an der  Seebener Alm und in einer weiteren Stunde auf dem einfachen, aber sehr schönen Weg am Seebener See vorbei hoch bis zur Coburger Hütte (1.917 m).

Vom Seebener See kann man über den bezeichneten Steig auch direkt zum Einstieg des Tajakanten-Klettersteigs steigen. Konditionsstarke machen beide Steige hintereinander an einem Tag.

Nach dem Seebener Klettersteig kann man auch noch einige Gipfel anschließen, wie zum Beispiel die Ehrwalder Sonnenspitze 2.417 m oder auch den Vorderen Drachenkopf 2.303 m. Als Stützpunkt bietet sich hier auch die Coburger Hütte (1.917 m) an.

Weitere Fotos dieser Tour sind in meiner Galerie "Seebenklettersteig" zu sehen.

  Fazit:

Der Seebenklettersteig ist ein sportlicher und luftiger Klettersteig durch die Seebenwände im Angesicht eines tosenden Wasserfalls mit toller Szenerie auf das Zugspitzmassiv und dem idyllischen Seebensee am Ende des Klettersteigs.

 meine weiteren Touren in der Mieminger Kette


  

 

        ÖAV  

Wappen Österreich

 

Deutscher Alpenverein

Homepage Ehrwald

 !!! Wir haben nur die eine Welt !!!

War is no solution.    Give Peace a Chance!

  Blutspendesdienst in Deiner Nähe  

Homepage

Nach oben